Wohn-Riester: Förderung fürs Eigenheim nutzen

In der Welt der Eigenheimfinanzierung stößt man gelegentlich auf den Begriff Wohn-Riester, doch nicht jeder weiß genau, was sich dahinter verbirgt. Hier möchte ich Licht ins Dunkel bringen und erklären, was Wohn-Riester ist, welche Vor- und Nachteile es bietet und für wen es sich eignet.

Die Wohn-Riester, auch Eigenheimrente genannt, ist eine staatlich geförderte Möglichkeit, für das Alter vorzusorgen, indem man in eine selbstgenutzte Immobilie investiert. Ziel ist es, im Alter miet- und schuldenfrei zu wohnen. Mit Wohn-Riester kann man entweder eine Immobilie erwerben oder bauen, ein bestehendes Darlehen tilgen, Genossenschaftsanteile kaufen oder sein Zuhause barrierefrei umbauen.

Es gibt verschiedene Modelle, wie man diese Förderung nutzen kann: Zum Beispiel kann ein Riester-Darlehen getilgt oder angespartes Guthaben aus einem Riester-Vertrag entnommen werden. Wichtig ist, dass bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Die Immobilie muss in der EU oder im EWR liegen und vom Antragsteller selbst bewohnt werden. Außerdem muss man als Eigentümer oder Miteigentümer im Grundbuch eingetragen sein.

Um von Wohn-Riester Gebrauch zu machen, schließt man in der Regel einen Wohn-Riester-Vertrag ab, wie etwa einen Riester-Bausparvertrag. Diese Option ist aber nur empfehlenswert, wenn man sicher ist, in naher Zukunft eine Immobilie finanzieren zu wollen. Sonst kann man sich die Riester-Förderung zunächst mit einem anderen Riester-Vertrag sichern. Wer sein Riester-Guthaben für den Kauf oder Bau einer Immobilie nutzen möchte, muss nachweisen, dass tatsächlich Kosten angefallen sind. Erben oder eine bereits bezahlte Eigentumswohnung qualifizieren also nicht für Wohn-Riester.

Wenn Sie über den Erwerb von Wohneigentum nachdenken, sollten Sie nicht nur auf die Beratung von Bausparkassen setzen. Der Finanzierungsservice von Town & Country steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung und unterstützt bei der Suche nach der passenden Finanzierungslösung für Ihr Eigenheim.

Zum Abschluss noch einige Worte über Town & Country Haus: Gegründet im Jahr 1997, hat sich das Unternehmen zur führenden Massivhausmarke in Deutschland entwickelt. Mit einer Vielzahl von Typenhäusern und dem innovativen Hausbau-Schutzbrief hat Town & Country Haus neue Standards in der Baubranche gesetzt und wurde für seine Qualität und Nachhaltigkeit mehrfach ausgezeichnet.

Die vorangegangenen Informationen stammen aus einer Pressemitteilung von Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH, verfasst vom Autor des Originalartikels.

Tags

Verwandte Beiträge