Tiny Houses: Vielfalt jenseits der Quadratmeter

Immer mehr Menschen entscheiden sich für ein Leben in einem Tiny House, und zwar nicht nur aus Kostengründen. Obwohl diese kleinen Häuser oft weniger als ein traditionelles Einfamilienhaus kosten, ist der Preisunterschied in der Regel nicht so groß wie angenommen. Stattdessen steht bei vielen der Wunsch nach Freiheit und einem ressourcenschonenden Lebensstil im Vordergrund. Falls ihr nach Inspiration sucht, bietet dieser Artikel eine Vielzahl von Tiny House-Modellen, die sowohl durch ihren Charme als auch ihre Funktionalität bestechen.

Zum Beispiel das Modell Element von Dragon Tiny Homes, das durch seine Schlichtheit und Anpassungsfähigkeit besticht und für DIY-Begeisterte eine ideale Basis bietet. Oder das „Buitenverblijf Nest“, ein Vogelhäuschen für Menschen, das von niederländischen Architekten entworfen wurde und einen einzigartigen Beobachtungsposten zur Vogelbeobachtung bietet.

Auch das Modell Bonzai von Baluchon in Frankreich überrascht trotz seiner Kürze mit Annehmlichkeiten wie einem Heimkino. Oder das 18 Meter über dem Waldboden schwebende Tiny House, das aus zwei Schiffscontainern besteht und autark ausgelegt ist.

Für Großfamilien könnte der Trailer von Acorn Tiny Homes mit einer Außen-Grillstation interessant sein, während das Modell Grande S1 von der gleichen Firma mit seiner Größe den Begriff „Tiny“ etwas strapaziert. Ein weiteres Highlight ist ein von Norman Foster entworfenes Tiny House, das als Notunterkunft dient und aus wiederverwendbaren Materialien besteht.

Für Abenteuerlustige gibt es ein auf Schienen fahrbares Tiny House nahe Seattle und das nur sechs Meter lange, aber zweistöckige Tiny House, das bis zu fünf Personen Platz bietet. Science-Fiction-Fans dürften sich indes für das Modell The Pod aus Neuseeland begeistern, das durch seine Fensterflächen und die verbaute Technik besticht.

Das Modell Iwi kann seine Größe verändern und passt sich den Bedürfnissen der Bewohner an. Der Crystal Lake Pavilion in New York ist ein Ort der Ruhe und nur per Boot erreichbar. Demgegenüber steht La Maison du Bonheur von Baluchon, ein Kinderparadies mit Rutsche und Kletterwand.

Modern Tiny Living hat sich beim Modell Bofin auf Stauraumlösungen konzentriert, und die Messe New Housing bietet eine ideale Plattform, um sich über Tiny Houses und die rechtlichen Rahmenbedingungen zu informieren.

Das Modell Lisa von MitchCraft bietet viel Bewegungsfreiheit, während „Nicole“ eine kreative Lösung für das Home Office bietet. Das Modell Roam ist ein kompakter Wohnwagen, und die Innovation von Water-Filled Glass verspricht, die Energiekosten zu senken.

Baluchon zeigt in einem weiteren Modell, wie Platz mit Hilfe eines Netzes gespart werden kann. Das Modell Anna Stay 2.0 beeindruckt mit verschiebbaren Glaswänden, und das MM01 von Christian Tonko zitiert die Formen von Schiffscontainern.

Das auf dem Wasser schwimmende Tiny House Fàng Sōng nutzt Solarzellen zur Energiegewinnung, und das Vika One aus den USA ist dank einer innovativen Falt-Lösung schnell aufgebaut.

Die weiße Farbe des Tiny Houses von Base Cabin lenkt den Fokus auf die Natur, während das Modell von Vagabond Haven genug Platz für eine ganze Familie bietet. Auch HUF Haus überzeugt mit seinen Mini-Häusern durch Technik und Verglasung.

Das Mini-Haus Tini M aus Spanien fällt durch seinen rostenden Stahllook auf, und das Haus von Baluchon dreht sich um das Thema Kochen. Bei Land Ark’s Quatro vermischen sich die Grenzen zwischen Tiny House und Wohnwagen.

Aeropods in Irland verwandelt ausgemusterte Flugzeugteile in Tiny House-Lösungen, und das Mini-Haus von Matt Hobbs und Lisa Tranter in Australien ist ein Beispiel für exklusives Design. Die niederländische Design-Studentin hat ein Getreidesilo in ein Tiny House verwandelt, und The Boulder 2.5 von Build Tiny ist eine kompakte fahrbare Unterkunft.

Das „Castle Cabin in the Woods“ ähnelt einer Hobbit-Behausung, während das Brette Haus aus Finnland dank eines Faltsystems bequem transportiert werden kann. Die „Imago Iter Hut“ von Bess ist eine flexible Hütte, und „The Space“ aus Göteborg ist ein technisch fortschrittliches Mini-Haus.

Die runde Kabine von Beatrice Bonzanigo und die asymmetrisch gestaltete Luna Cabin sind ebenso einzigartig wie das „Space“ von Ecocapsule, das an eine Rettungskapsel erinnert. Ikea zeigt in Japan, wie gut Möbel und Tiny Houses harmonieren können.

Das Wai House zeichnet sich durch einen großzügigen Grundriss aus, während das Tiny House von REDUKT aus Polen aus ökologischen Materialien besteht. Jupe, entwickelt von ehemaligen Mitarbeitern von Tesla, SpaceX und Airbnb, bietet moderne Technologie und ein einzigartiges Erlebnis.

Minimaliste trotzt Stürmen, und das A24 von DDAA ist ein Modell in Modulbauweise. Ursa aus Portugal setzt auf Nachhaltigkeit und Komfort, während das Purple Palace auf unnötigen Schnickschnack verzichtet.

Prvok, hergestellt im 3D-Druck-Verfahren, bietet umweltfreundliche Wohnlösungen, und Anthénea ist ein schwimmendes Tiny House inspiriert von James Bond. Das „Living Vehicle 2021“ ist weit mehr als nur ein Wohnwagen, und Den Outdoors verkauft Pläne für eine vielseitige Garage.

Diese Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten im Bereich der Tiny Houses zeigt, dass es für fast jeden Geschmack und Bedarf ein passendes Modell gibt. Der Autor dieses Originalartikels bietet euch hiermit eine Fülle von Inspirationen für euer eigenes kleines Traumhaus.

Tags

Verwandte Beiträge